Mohltied!

Wer lesen kann, kann auch kochen! Seid einfach mit Herzblut dabei! :-)

30.07.2014: Mango-Maracuja-Eis 30. Juli 2014

Filed under: Allgemeines — Mabim @ 08:13
Tags: , , , , , , ,

Dieses Rezept ist etwas für Eisfreaks, Fruchtliebhaber, Schwangere oder auch Veganer. Dieses Eis enthält nämlich kein (rohes) Ei. Trotzdem schmeckt dieses Eis einfach herrlich cremig und fruchtig.

Dazu benötigt man (für 3-4 Personen):

  • 2 reife Mango
  • 6 Maracuja
  • 2-3 EL Honig
  • 100 g Zucker
  • 300 – 500 ml Wasser

Die Mango in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Mit dem Löffel das Fruchtfleisch aus den Maracujas kratzen und durch ein Sieb streichen (die Kerne sind doch etwas groß). Jetzt das Maracuja-Fruchtfleisch, den Honig, den Zucker und das Wasser zu der Mango geben. Alles aufkochen und danach leicht sprudelnd köcheln lassen, bis alles dickflüssig ist (kann zwischen 10-30 Minuten dauern).

Der nächste Schritt kann, muss aber nicht gemacht werden. Ich kann ihn aber nur empfehlen, da dadurch die Textur des Eises einfach göttlich wird.

Man streicht die gesamte Masse noch mal durch ein Sieb. Dadurch bleiben z. B. alle Fasern der Mango im Sieb hängen. Man muss etwas geduldig sein und wirklich so lange durchs Sieb streichen, bis am Ende nur noch ein Klumpen übrig ist. Wenn man damit fertig ist, muss die Masse ca. 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen.

Jetzt kann die Fruchtmasse für ca. 30 Minuten in die Eismaschine. Fertig!

Foto 1 Foto 2

Wer möchte, kann dem Eis noch ein paar Chiliflocken hinzufügen. Das gibt neben dem fruchtigen Geschmack noch einen leicht feurigen Kick. Auch ein paar Schokostückchen oder eine Soße aus roten Früchten würden gut zu diesem Eis passen, aber das sind der Phantasie ja keine Grenzen gesetzt.

 

03.05.2013: Ben’s Chocolate 3. Mai 2013

Meine Leidenschaft ist neuerdings meine neue Eismaschine. Ich wollte mir immer schon mal eine zulegen und jetzt habe ich mir eine gekauft. Sie funktioniert auch wunderbar und zaubert köstliches Eis. Für köstliches Eis benötigt man jedoch auch das richtige Rezept. Hier ein Rezept aus dem  Ben & Jerry’s Eis(koch)buch für alle Chocoholics (leicht abgewandelt).

Zutaten

  • 125 g Zartbitterschokolade (ich bevorzuge Lindt Zartbitter mit 52 % Cacao)
  • 250 ml Milch 3,8 %
  • 2 Eier
  • 200 g Zucker
  • 250 ml süße Sahne
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Die Herstellung gestaltet sich recht einfach. Ich bereite das Eis wie folgt zu:

  • 115 g Zartbitterschokolade in einem Topf langsam schmelzen (Wasserbad oder Induktion auf Stufe 1)
  • Restliche Schokolade fein zerhacken
  • Wenn die Schokolade geschmolzen ist, fügt man nach und nach die 250 ml Milch hinzu
  • Ist alles gut vermischt, kann man den Topf zur Seite stellen
  • 2 Eier schaumig rühren und danach den Zucker nach und nach einrühren
  • Nachdem sich der Zucker komplett aufgelöst hat, fügt man die Sahne, den Vanillezucker & das Salz hinzu
  • Jetzt rührt man die Schokoladenmilch zu der Eimasse bis alles gut vermischt ist
  • Die fertige Masse stellt man jetzt abgedeckt für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank
  • Ist die Masse abgekühlt, füllt man sie die Eismaschine und lässt sie ca. 30 Minuten rühren
  • Kurz bevor die 30 Minuten vorbei sind, gebe ich noch gehackte Schokolade zum Eis
  • Danach das Eis in „Tupper“ umfüllen und ab damit in den Eisschrank

Fertig!

Ich habe bei meinem ersten Versuch Kuvertüre, Milch mit 1,5 % und weniger Sahne verwendet. Ich muss aber sagen, dass das Eis viel besser schmeckt und cremiger wird, wenn man hochwertigere/gehaltvollere Produkte verwendet.

Ich verwende übrigens die Eismaschine „Krups Ice-Cream Maker GVS 2“ und damit sehr zufrieden. Diese Maschine kann nicht selbst kühlen, also muss man die Rührschüssel des Gerätes immer im Eisschrank aufbewahren. Der Behälter sollte vor Benutzung ca. 24 Std. im Eisschrank verbracht haben, ansonsten kann es bei der Eisherstellung zu Eiskristallen kommen. Umso schneller die Eismasse einfriert, desto weniger Eiskristalle tauchen im Eis auf.